Romane und Erzählungen

Erich Hackl
Am Seil
978-3-257-07032-3

Während des zweiten Weltkrieges versteckte Reinhold Duschka in Wien die Jüdin Regina Steinig und ihre Tochter Lucia vier Jahre lang in seiner Werkstatt und rettete ihnen damit das Leben. Jahrzehnte später erzählt Lucia Heilman ihre Erinnerungen dem österreichischen Autoren Erich Hackl und bittet ihn, ein Buch über Reinhold Duschka zu schreiben, damit seine Heldengeschichte nicht vergessen geht.
Erich Hackl schafft mit «Am Seil» ein eindrückliches Plädoyer für Menschlichkeit und Zivilcourage.

Elizabeth Strout
Alles ist möglich
978-3-630-87528-6

In ihrem neuen Roman erzählt Elizabeth Strout unvergessliche Geschichten über die Menschen einer Kleinstadt, die sich nach Liebe und Glück sehnen, aber oft Kummer und Schmerz erleben.

In den Beobachtungen der Autorin spiegelt sich die die ganze Bandbreite menschlicher Gefühle. Von Liebe und Hass, von Vertrautheit und Entfremdung, von Sehnsucht und Geborgenheit, von Einsamkeit und verdrängten Traumata bis hin zu Nächstenliebe und Freundschaft entfaltet sich alles in diesen Geschichten über die vielfältige Natur des Menschen.

Minna Rytisalo
Lempi
978-3-446-26004-7

Frühling 1943, der Krieg hat die kleine Stadt Rovaniemi in Lappland erreicht. Der junge Bauernsohn Viljami heiratet die Tochter des dortigen Ladenbesitzers. Lempi, der das Landleben fremd ist, zieht zu Viljami auf den Hof. Um sie zu entlasten, stellt ihr Mann die Magd Elli ein, die insgeheim selbst gern an seiner Seite wäre. Nach einem einzigen glücklichen Sommer wird Viljami zum Kriegsdienst eingezogen. Als er zurückkehrt, ist die Stadt zerstört und Lempi verschwunden.
Der Roman wird in drei Teilen erzählt. Zunächst aus Sicht von Viljami, dann von Elli und schliesslich ergreift Lempis Zwillingsschwester das Wort. Jeder der Protagonisten kennt Lempi aus einem anderen Blickwinkel und wir fragen uns immer mehr, wer Lempi denn tatsächlich ist. Vielschichtig, emotional und mitreißend erzählt Minna Rytisalo in ihrem Debütroman über unsere Wahrnehmung und von der Liebe.

Benedict Wells
Die Wahrheit über das Lügen
978-3-257-07030-9

Nach vier Romanen legt Benedict Wells erstmals einen Erzählband vor. Es geht um alles oder nichts in diesen zehn höchst unterschiedlichen Geschichten aus einer Welt, in der Lügen, Träume und Wahrheit ineinanderfließen. Zu der etwas verrückten und humorvollen Titelgeschichte gesellen sich berührende, nachdenklich stimmende und unvergesslich Erzählungen. Allesamt zeichnen sie sich aus durch die Erzählgabe und Sprachgewandtheit des Autoren.



Lori Nelson Spielman
Heute schon für morgen träumen
978-3-8105-3062-2

Als Emilia auf dem New Yorker Flughafen ihre verrückte 79-jährige Großtante Poppy trifft, bekommt sie plötzlich Angst vor der eigenen Courage. Warum hat sie bloß deren Einladung zu dieser weiten Reise nach Italien angenommen? Poppy tut so, als wüsste sie allein, was im Leben wichtig ist: etwas riskieren, Erfahrungen sammeln und sich selbst dabei treu bleiben. Das Leben als bunten Strauß an Möglichkeiten genießen - lache laut, singe falsch, liebe innig! Ist vielleicht etwas dran an dem, was Poppy sagt?
Ein inspirierender Roman, eine Reise zu den Wurzeln einer Familie in Italien, eine Liebesgeschichte über Kontinente hinweg und ein Wegweiser durch die verschlungenen Pfade des Lebens zum Glück.
In diesem Sinne: Träume nicht dein Leben – Lebe deinen Traum!

Kristin Hannah
Liebe und Verderben
978-3-352-00913-6

Als Lenis Vater nach Jahren der Kriegsgefangenschaft aus Vietnam zurückkehrt, ist er ein anderer geworden. In der Hoffnung auf einen Neuanfang zieht die Familie nach Alaska, wo sie lernen müssen, sich gegen die Gefahren der Wildnis zu wappnen, und schon bald von der Magie der Landschaft in ihren Bann gezogen werden. Leni schließt Freundschaft mit Matthew, der auf dem Nachbargrundstück lebt, und aus Vertrautheit und inniger Freundschaft entwickelt sich der Zauber einer ersten Liebe. Doch auf die leuchtende Schönheit des Sommers in Alaska folgt unwiederbringlich die endlose Finsternis des Winters. Und irgendwann vermag es Lenis Vater nicht länger, die Dämonen zu bändigen, die seit dem Krieg in ihm sind.
Beeindruckend schildert Kristin Hannah die Natur Alaskas, deren Gefahren wie deren ergreifende Schönheit. Treffender könnte der Titel eines Buches nicht sein, handelt es sich doch um eine einfühlsam erzählte, aufwühlende Familien- und Liebesgeschichte.

Jan Jacobs Mulder
Joseph, der schwarze Mozart
978-3-293-00535-8

Geigenvirtuose, gerühmter Komponist, Fechtgenie, Athlet und sagenumwobener Liebhaber: Joseph Boulogne, Sohn eines weißen Plantagenbesitzers und einer schwarzen Sklavin. Geliebt und bewundert, oft aber verhasst und verachtet, steht er im Mittelpunkt des Pariser Adels. Er inspiriert den jungen Mozart, ist Konzertmeister bei Haydns Erstaufführung der Pariser Symphonien und schliesst enge Künstlerfreundschaft mit Gluck. Als gefeierter Star bereist er England und schließt sich dem weltweiten Kampf gegen die Sklaverei an. In einem letzten Aufbäumen kehrt er zurück nach Guadeloupe, um mit der Französischen Revolution den Traum von der Befreiung aller Sklaven zu verwirklichen.

Jessica Fellowes
Die Schwestern von Mitford Manor - Unter Verdacht
978-3-86612-452-3

London, 1920: Für die 19-jährige Louisa geht ein Traum in Erfüllung. Sie bekommt eine Anstellung bei den Mitfords, der glamourösen und skandalumwitterten Familie aus Oxfordshire. Endlich kann sie der Armut und dem Elend der Großstadt entfliehen und dafür auf ein herrschaftliches Anwesen ziehen. Louisa wird Anstandsdame und Vertraute der sechs Töchter des Hauses, allen voran der 17-jährigen Nancy, einer intelligenten jungen Frau, die nichts mehr liebt als Abenteuer und gute Geschichten. Als Florence Nightingale Shore, eine Krankenschwester und Freundin der Familie, am helllichten Tag ermordet wird, beginnen Nancy und Louisa eigene Ermittlungen anzustellen. Schnell erkennen sie, dass nach den Wirren des Krieges jeder etwas zu verbergen hat.
«Unter Verdacht» ist der Auftakt zu einer ganzen Reihe rund um die Mitford-Schwestern.

Wolf Haas
Junger Mann
978-3-455-00388-8

Der junge Mann lernt früh den Vorteil von Unfällen schätzen: Trostschokolade. Und er lernt den Nachteil von Trostschokolade kennen: Übergewicht. Mit 13 beginnt er in den Sommerferien eine radikale Abmagerungskur. Weil ihn unvorbereitet dieses zauberhafte Lächeln getroffen hat. Das Gute am Verlieben: Die Elsa. Das Problem am Verlieben: Ihr Ehemann. Mit jedem Kilo, das der junge Mann abnimmt, sieht er seine Chancen bei ihr steigen. Als sie mit ihm auch noch eine Spazierfahrt in ihrem neuen Renault 5 unternimmt, heizt das seinen Kalorienverbrauch weiter an. Und der Ferienjob auf der Tankstelle hat den großen Vorteil, dass er immer genau weiß, wann Elsas Mann gerade nach Griechenland oder in ein noch ferneres Land aufgebrochen ist. Eines Tages taucht der gefürchtete Lastwagenfahrer aber doch überraschend zwischen Diesel-Zapfsäule und Tankstellenshop auf und macht dem jungen Mann ein Angebot, das er nicht ablehnen kann.
Ein amüsanter Roman, in dem sich schräge Momente und ernste Szenen abwechseln.

Jane Gardam
Weit weg von Verona
978-3-446-26040-5

Jessica sagt bedingungslos und in den unmöglichsten Momenten die Wahrheit. Ihr Widerwille gegen Anpassung bringt sie in dem kleinen englischen Badeort ständig in verquere Situationen. Sie hat genau eine Freundin - der Rest ihrer kleinen kriegsüberschatteten Welt begegnet ihr mit einer Mischung aus Faszination und Abscheu. Aber das ist ihr egal, denn eigentlich braucht sie all ihre explosive Kraft, um Schriftstellerin zu werden. Oder ist sie das schon? "Fern von Verona" ist Jane Gardams erster Roman. Doch er enthält bereits all das, wofür sie bewundert wird - die atmosphärische Stärke, den Mut zum Geheimnis und ihren besonderen Witz. Ihre Jessica Vye ist nicht pflegeleicht und doch muss man sie gern haben.

Fiona McIntosh
Das Mädchen im roten Kleid
978-3-7341-0569-2

England, Herbst 1918. Ein junger Mann erwacht in einem Sanatorium ohne jede Erinnerung an sein früheres Leben. Er weiß nur, dass er während des Ersten Weltkriegs in Flandern gekämpft und dort Schreckliches erlebt hat. Als er an einem Tag im November im Garten der hübschen Schneiderin Eden Valentine begegnet, die einen Botengang für ihren Vater erledigt, überredet er sie, ihm zur Flucht zu verhelfen. Tom und Eden verlieben sich, doch können sie nicht ahnen, dass eine junge Frau verzweifelt auf der Suche nach Tom ist und ihn im Sanatorium nur knapp verpasst hat. Bald schon wird die Vergangenheit das glückliche Paar mit aller Macht einholen und ihre Liebe auf eine harte Probe stellen...

Robert Seethaler
Das Feld
978-3-446-26038-2

Wenn die Toten auf ihr Leben zurückblicken könnten, wovon würden sie erzählen? Einer wurde geboren, verfiel dem Glücksspiel und starb. Eine denkt daran, dass ihr Mann das ganze Leben lang ihre Hand in seiner gehalten hat. Einer hat nun verstanden, in welchem Moment sich sein Leben entschied. Und eine hatte viele Männer, doch nur einen hat sie geliebt. Dabei war er gar nichts Besonders, aber sie hat ihn geliebt, sie weiß nicht, warum - und gerade das ist ihr größtes Glück. In Robert Seethalers neuem Roman geht es um das, was sich nicht fassen lässt. Es ist ein Buch der Menschenleben, jedes ganz anders, jedes mit anderen verbunden. Sie fügen sich zum Roman einer kleinen Stadt und zu einem Bild menschlicher Koexistenz.
Ein Roman, der nachhallt. Seethaler lässt uns unser Leben reflektieren, indem er die Toten sprechen lässt.

Anne Reinecke
Leinsee
978-3-257-07014-9

Karl ist noch nicht einmal 30 und hat sich schon als Künstler in Berlin einen Namen gemacht. Er ist der Sohn von August und Ada Stiegenhauer, 'dem' Glamourpaar der deutschen Kunstszene. Doch in der symbiotischen Beziehung seiner Eltern war kein Platz für ein Kind. Nun ist der Vater tot, die Mutter schwer erkrankt. Karls Kosmos beginnt zu schwanken und steht plötzlich still. Die einzige Konstante ist ausgerechnet das kleine Mädchen Tanja, das ihn mit kindlicher Unbekümmertheit zurück ins Leben lockt.
Poetisch und hart, zart und tosend. Ein beeindruckendes Debüt, voller Sprachperlen und Farbbildern.