Romane und Erzählungen

Imogen Kealey
Die Spionin
978-3-352-00946-4

Für die Alliierten ist sie die beste Agentin, für die Nazis die meistgesuchte Person Frankreichs: Nancy Wake.
Marseille, 1940: Nancy und Henri lieben sich und genießen ihr mondänes Leben. Dann wird Frankreich von den Deutschen besetzt, und fortan riskiert Nancy ihr Leben für die Résistance. Ihre Schönheit und ihre glamouröse Erscheinung werden zur besten Tarnung der "Weißen Maus", auf die ein Millionenkopfgeld ausgesetzt ist. Schließlich wird Henri verhaftet. Nancy entkommt nach England, wo sie zur Geheimagentin ausgebildet wird. Per Fallschirm gelangt sie zurück in die Wälder der Auvergne und übernimmt das Kommando über 7000 Partisanen. An der Seite ihrer Männer kämpft Nancy blutige Schlachten gegen die Deutschen - ihr gefangener Mann gerät indes in immer größere Gefahr.
Ein eindrücklicher Roman mit wahrem Hintergrund über eine Frau, welche sich den Respekt der Männer erkämpfen musste. Wer «Die Nachtigall» gerne gelesen hat, wird begeistert sein.

Laetita Colombani
Das Haus der Frauen
978-3-10-390003-3

In Paris steht ein Haus, das allen Frauen dieser Welt Zuflucht bietet. Auch der erfolgreichen Anwältin Solène, die nach einem Zusammenbruch ihr Leben in Frage stellt. Im »Palais de la Femme« schreibt sie nun im Auftrag der Bewohnerinnen Briefe, sei es an die Ausländerbehörde oder den zurückgelassenen Sohn in Guinea. Gelichzeitig kommt sie der Geschichte derjenigen Frau, welche vor rund hundert Jahren allen Widerständen zum Trotz diesen Schutzort schuf, auf die Spur. Die Begründerin Blanche Peyron und ihr Ehemann Albin waren Heilsarmeeoffiziere, die ihr Leben wie so viele andere Angehörige der Heilsarmee ganz in den Dienst bedürftiger Menschen stellten. Ein eindrücklicher Roman mit wahrem Hintergrund und ein Plädoyer für mehr Solidarität.

Marie-Sabine Roger
Wenn das Schicksal anklopft, mach auf
978-3-455-00843-2

"Das Glück wird sich wenden, das heißt es wird mir endlich lachen, statt mich mit verschränkten Armen zu ignorieren." Harmonies Leben ist alles andere als harmonisch. Die junge Frau hat Tourette, ihre vulgären Ausbrüche machen ihr das Leben schwer. Doch sie hat sich vorgenommen, sich aus der Abhängigkeit von ihrem Freund zu befreien und sich endlich einen Job zu suchen. So begegnet sie der ängstlichen älteren Dame Fleur, die außer ihrem russischen Therapeuten und ihrem übergewichtigen Hündchen jedem misstraut.
Die Frauen wachsen an- und miteinander und zusammen mit ihren ebenfalls nicht der «Norm» entsprechenden Freunden finden sie, was ihnen in einer Welt voller Vorurteile oft verwehrt blieb: Akzeptanz, Respekt und Empathie. Ein Roman voller Humor, Wärme und liebenswerten Charakteren.

Ocean Vuong
Auf Erden sind wir kurz grandios
978-3-446-26389-5

Dieser tief gehende Roman ist ein Brief eines Sohnes an die vietnamesische Mutter, die ihn nie lesen wird. Die Tochter eines amerikanischen Soldaten und eines vietnamesischen Bauernmädchens ist Analphabetin, kann kaum Englisch und arbeitet in einem Nagelstudio. Sie ist das Produkt eines vergessenen Krieges. Der Sohn, ein schmächtiger Außenseiter, erzählt von der Schizophrenie der Großmutter, den geschundenen Händen der prügelnden Mutter und seiner ersten Liebe zu einem amerikanischen Jungen.
Ocean Vuong schreibt mit präziser Klarheit und beeindruckender Reflektiertheit. Bevor sein erster Roman erschien, war der Autor bereits als Lyriker bekannt. Das merkt man seiner Prosasprache an – und diese ist schlicht grandios. Ein Leseerlebnis.