Jugendbuchtipps von Josia Jourdan

Josia Jourdan ist 16 Jahre alt und bloggt seit über drei Jahren auf www.josiajourdan.ch über Bücher. Er schreibt Rezensionen zu aktuellen Büchern der Unterhaltungsliteratur, führt Interviews mit internationalen Bestellerautoren und ist zudem offline als Kolumnist bei der bz Basel tätig.

Seit 2019 kürt der junge Blogger ein Jugendbuch des Monats. Wir freuen uns, diese Buchtipps hier präsentieren zu können.



Buch des Monats März 2019

Dhonielle Clayton
The Belles
978-3-522-50583-3
ab 12 Jahren

Die Welt von Orléans wird von Hässlichkeit bestimmt, und nur die Belles können den Menschen Schönheit verleihen. Camelia ist eine Belle – schön, begehrt, mit magischen Fähigkeiten. Am Königshof will sie allen zeigen, dass sie die Beste ist. Doch hinter den schillernden Palastmauern lauern dunkle Geheimnisse. Camelia erkennt, dass ihre Fähigkeiten viel stärker und gefährlicher sind, als sie es je für möglich gehalten hätte. Sie sind eine Waffe, die sich andere zunutze machen wollen.
«The Belles: Schönheit regiert» ist ein gelungener Auftakt einer neuen Fantasy-Duologie. Die Autorin kombiniert einen spannenden Plot mit dem seit Ewigkeiten präsenten Schönheitswahn der Menschen. Die Belles als Symbol für die lebende Schönheit, als einzige Möglichkeit eigene Schönheit zu erlangen. Zu jedem Preis, mit allen Mitteln, selbst unter Schmerzen wollen die Bewohner von Orléans sich selbst perfekt machen. Dhonielle Clayton schreibt bildhaft, erschafft interessante, vielfältige Charaktere und überrascht mit gelungenen Plottwists. Trotz einem trägen Start, in dem wir in die Welt von Orléans eingeführt werden, hat mich dieses Buch regelrecht mitgerissen und gerade auf den letzten 150 Seiten konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich vergebe 4.5 von 5 Sterne und freue mich auf den finalen zweiten Teil. Ich kann dieses Buch allen Fans von «Das Juwel» oder «Selection» ans Herz legen.

Die ausführliche Rezension als PDF: Buch des Monats März 2019

Buch des Monats Januar 2019

Antja Wagner
Hyde
978-3-407-75435-6
ab 15 Jahren

Seit sie denken kann, ist Hyde Katrinas Zuhause gewesen. Hier ist sie aufgewachsen, mit ihrer Schwester Zoe und ihrem Vater. Jetzt ist Hyde verschwunden – und Katrina auf sich allein gestellt. Von dem, was geschehen ist, weiss sie nur noch Bruchstücke. Als sie beginnt, ein verfallenes Haus zu renovieren, mit dem sie sich auf seltsame Weise verbunden fühlt, führt sie dies auf die Spur eines ungeheuren Geheimnisses. Ist sie überhaupt diejenige, die sie glaubt zu sein?

«HYDE» von Antje Wagner ist mein Überraschungshighlight 2018. Nie hätte ich erwartet, dass mich dieser Roman so mitreissen würde. Eine ruhige, düstere, leicht mystische Geschichte, welche dank ihrer Erzählweise, der aussergewöhnlichen Protagonistin und den vielen genialen Plottwist überzeugt hat. Dieses Buch hat mich nicht mehr losgelassen. Es hat mir so viel mitgegeben und ich habe jeden Lesemoment in vollsten Zügen genossen. Das Ende hat mich zuerst ziemlich gestört. Ich bin eher weniger der Fan von mystischen, übernatürlichen Ereignissen, aber mittlerweile glaube ich, dass uns die Autorin damit viel mehr etwas mitteilen will. Antje Wagner hat mich begeistert und ich liebe das Buch. So vergebe ich klare 5 von 5 Sterne & kann das Buch wirklich jedem empfehlen!

Die ausführliche Rezension als PDF: Buch des Monats Januar 2019