Jugendbuchtipps von Josia Jourdan

Josia Jourdan ist 16 Jahre alt und bloggt seit über drei Jahren auf www.josiajourdan.ch über Bücher. Er schreibt Rezensionen zu aktuellen Büchern der Unterhaltungsliteratur, führt Interviews mit internationalen Bestellerautoren und ist zudem offline als Kolumnist bei der bz Basel tätig.

Seit 2019 kürt der junge Blogger ein Jugendbuch des Monats. Wir freuen uns, diese Buchtipps hier präsentieren zu können.



Buch des Monats Juli 2019

Ava Reed
Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen
978-3-7641-7089-9
ab 12 Jahren

Leni ist ein normales und glückliches Mädchen voller Träume. Bis ein Moment alles verändert und etwas in ihr aus dem Gleich-gewicht gerät. Es beginnt mit zu vielen Gedanken und wächst zu Übelkeit, Panikattacken, Angst vor der Angst. All das ist plötz-lich da und führt zu einer Diagnose, die Leni zu zerbrechen droht. Sie weiß, sie muss Hilfe annehmen, aber sie verliert Tag um Tag mehr Hoffnung. Nichts scheint zu funktionieren, keine Therapie, keine Medikation. Bis sie Matti trifft, der ein ganz anderes Päckchen zu tragen hat, und ihn auf eine Reise begleitet, die sie nie antreten wollte...
Ein Buch, welches einen ganz nah miterleben lässt, wie sich jemand mit Depressionen und Panikattacken fühlt. Gleichzeitig gibt das Buch aber auch Hoffnung. Man bricht gemeinsam mit Leni, leidet mit ihr, verzweifelt und findet am Ende gemeinsam mit ihr wieder einen Lichtblick in der Dunkelheit.
Ava Reed hat einen emotionalen Roman geschrieben, der mich Grossteils begeistern konnte, sich an gewissen Stellen aber gezogen hat. Ergänzt durch gelungene Tagebucheinträgen und einem Schreibstil, der für mich die Gefühle sehr gut transportieren konnte, vergebe ich 4,5 von 5 Sterne. Für alle, die ihren Horizont erweitern wollen, emotionale Geschichten mögen & auch immer nach einem Lichtpunkt in der Dunkelheit suchen.

Die ausführliche Rezension als PDF: Buch des Monats Juli 2019

Buch des Monats Juni 2019

Anne Freytag
Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte
978-3-453-27194-4
ab 14 Jahren

Rosa und Frank begegnen sich am anderen Ende der Welt. Durch Zufall oder weil es so sein soll. Sie sind sich ähnlich und doch grundverschieden – Rosa widersprüchlich, Frank ruhig. Zusammen sind sie nicht nur weniger allein, sondern ziemlich nah dran an vollständig. Sie beschließen, gemeinsam weiterzureisen. Doch dann taucht unerwartet Franks bester Freund David auf, und mit ihm ändert sich alles. Sind drei einer zu viel oder hat genau er noch gefehlt?
Anne Freytag beweist auch mit ihrem neuen Buch, dass sie ein Gefühl für emotionale Geschichten mit aussergewöhnlichen, vielfältigen Charakteren hat. Verpackt in einen grossartigen Schreibstil, mit dem nur so durch die Seiten fliegt, begeistert mich das Buch sehr. Das Lesen hat so viel Spass gemacht und daher vergebe ich 5 von 5 Sterne für dieses Buch, welches mich mehr als nur positiv überrascht hat. Emotional, wunderschön und mit so vielen Szenen, in welche ich mich hineinversetzen konnte. Nicht ohne Grund ist Anne Freytag schon zweimal für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert gewesen und auch ihr neues Buch wirkt preisverdächtig.

Die ausführliche Rezension als PDF: Buch des Monats Juni 2019

Buch des Monats Mai 2019

Eva Siegmund
H.O.M.E
Band 1: 978-3-570-31230-8
Band 2: 978-3-570-31231-5
ab 14 Jahren

Die siebzehnjährige Zoë hat ein perfektes Leben: Sie besucht eine Eliteakademie, gemeinsam mit ihrer großen Liebe Jonah. Doch plötzlich findet sie sich in einem heruntergekommenen Krankenhaus wieder. Angeblich lag sie zwölf Jahre im Koma und fragt sich nun verzweifelt: War alles nur ein Traum? Gemeinsam mit Kip, dessen Bruder Ähnliches durchlebt hat, deckt Zoë ein atemberaubendes Geheimnis auf. Sie muss sich entscheiden, auf welcher Seite sie steht und ob sie ihr perfektes Leben wirklich zurückhaben will…
«HOME: das Erwachen» ist ganz grosse Klasse! Als grosser Fan von Geschichten, die in einer zukünftigen Welt spielen, in der die Menschheit ums Überleben kämpft, stellt HOME ein Highlight dar. Die Geschichte unterhält wunderbar, Klimawandel als zentrales Thema und ein extrem cooler Schreibstil machen das Buch zu einem genialen Leseerlebnis. Deshalb vergebe ich 5 von 5 Sterne. Und nach diesem gemeinen Cliffhanger am Ende will ich sofort weiterlesen! Hochaktuell, fesselnd geschrieben und voller spannenden Twists.

Die ausführliche Rezension als PDF: Buch des Monats Mai 2019

Buch des Monats April 2019

Courtney Summers
Sadie
978-3-407-81240-7
ab 14 Jahren

Ihre kleine Schwester Mattie ist das einzige, was für Sadie wirklich zählt. Ihr möchte sie die Geborgenheit geben, die ihr selbst immer gefehlt hat. Als Mattie tot aufgefunden wird, bricht Sadie der Boden unter den Füßen weg. Nach ergebnislosen Polizeiermittlungen macht sie sich selbst auf die Suche nach Matties Mörder. Koste es, was es wolle. Journalist West McCray widmet Sadies Verschwinden einen True-Crime-Podcast, der zu einer fieberhaften Spurensuche wird. Kannte Sadie den Mörder? McCray muss herausfinden, was passiert ist, und hofft, dass er nicht zu spät kommt.
«Sadie» von Courtney Summers hat mich spannungstechnisch zwar nicht ganz so überzeugt wie erhofft. Trotzdem wollte ich immer wissen, wie es weitergeht und habe das Buch sehr gerne gelesen. Zudem punktet das Buch mit einer für mich neuartigen Erzählweise, authentischen, vielfältigen Charakteren und einer Protagonistin, deren Lebensgeschichte mich berührt hat. Ein Jugendthriller, der so ganz anders ist als erwartet, mir aber trotzdem schöne Lesestunden beschert hat und den ich deshalb gerne weiterempfehle. Trotz einiger kleinerer Schwächen was Spannung betrifft vergebe ich 4 von 5 Sterne für «Sadie».

Die ausführliche Rezension als PDF: Buch des Monats April 2019
Buch des Monats März 2019

Dhonielle Clayton
The Belles
978-3-522-50583-3
ab 12 Jahren

Die Welt von Orléans wird von Hässlichkeit bestimmt, und nur die Belles können den Menschen Schönheit verleihen. Camelia ist eine Belle – schön, begehrt, mit magischen Fähigkeiten. Am Königshof will sie allen zeigen, dass sie die Beste ist. Doch hinter den schillernden Palastmauern lauern dunkle Geheimnisse. Camelia erkennt, dass ihre Fähigkeiten viel stärker und gefährlicher sind, als sie es je für möglich gehalten hätte. Sie sind eine Waffe, die sich andere zunutze machen wollen.
«The Belles: Schönheit regiert» ist ein gelungener Auftakt einer neuen Fantasy-Duologie. Die Autorin kombiniert einen spannenden Plot mit dem seit Ewigkeiten präsenten Schönheitswahn der Menschen. Die Belles als Symbol für die lebende Schönheit, als einzige Möglichkeit eigene Schönheit zu erlangen. Zu jedem Preis, mit allen Mitteln, selbst unter Schmerzen wollen die Bewohner von Orléans sich selbst perfekt machen. Dhonielle Clayton schreibt bildhaft, erschafft interessante, vielfältige Charaktere und überrascht mit gelungenen Plottwists. Trotz einem trägen Start, in dem wir in die Welt von Orléans eingeführt werden, hat mich dieses Buch regelrecht mitgerissen und gerade auf den letzten 150 Seiten konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich vergebe 4.5 von 5 Sterne und freue mich auf den finalen zweiten Teil. Ich kann dieses Buch allen Fans von «Das Juwel» oder «Selection» ans Herz legen.

Die ausführliche Rezension als PDF: Buch des Monats März 2019

Buch des Monats Januar 2019

Antja Wagner
Hyde
978-3-407-75435-6
ab 15 Jahren

Seit sie denken kann, ist Hyde Katrinas Zuhause gewesen. Hier ist sie aufgewachsen, mit ihrer Schwester Zoe und ihrem Vater. Jetzt ist Hyde verschwunden – und Katrina auf sich allein gestellt. Von dem, was geschehen ist, weiss sie nur noch Bruchstücke. Als sie beginnt, ein verfallenes Haus zu renovieren, mit dem sie sich auf seltsame Weise verbunden fühlt, führt sie dies auf die Spur eines ungeheuren Geheimnisses. Ist sie überhaupt diejenige, die sie glaubt zu sein?

«HYDE» von Antje Wagner ist mein Überraschungshighlight 2018. Nie hätte ich erwartet, dass mich dieser Roman so mitreissen würde. Eine ruhige, düstere, leicht mystische Geschichte, welche dank ihrer Erzählweise, der aussergewöhnlichen Protagonistin und den vielen genialen Plottwist überzeugt hat. Dieses Buch hat mich nicht mehr losgelassen. Es hat mir so viel mitgegeben und ich habe jeden Lesemoment in vollsten Zügen genossen. Das Ende hat mich zuerst ziemlich gestört. Ich bin eher weniger der Fan von mystischen, übernatürlichen Ereignissen, aber mittlerweile glaube ich, dass uns die Autorin damit viel mehr etwas mitteilen will. Antje Wagner hat mich begeistert und ich liebe das Buch. So vergebe ich klare 5 von 5 Sterne & kann das Buch wirklich jedem empfehlen!

Die ausführliche Rezension als PDF: Buch des Monats Januar 2019